Mittwoch, 15. Mai 2013

COUSCOUS FÜR ELISABETH



Meine liebe Ex-Kollegin Elisabeth schätze ich sehr. Und sie meinen Couscous. Darum bittet sie mich immer mal wieder um das Rezept. Ich geb es ihr gerne – immer mal wieder.  Damit sie es nun hat, wenn sie es braucht, widme ich ihr diesen Blogeintrag.


Nur leider mache ich den Couscous immer aus den Zutaten, die grad im Kühlschrank oder bei REWE vorhanden sind. Damit ich nun wirklich mal ein ordentliches Rezept zusammen kriege, musste ich dieses natürlich praktisch umsetzen und fleißig mit notieren. Ne richtig große Schüssel voll entstand dann so für die lieben Kollegen, zur Zeit meine besten Abnehmer (und Herausvorderer - sind nämlich Vegetarier darunter…)

Zutaten:

  • 500 g Couscous (instant)
  • 500 ml Gemüsebrühe (kräftig)
  • 500 ml Orangensaft
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Zitronensaft


Die Gemüsezutaten und Gewürze sind beliebig variabel. Sie sollten auf jeden Fall noch bissfest sein, wenn sie unter den Couscous gehoben werden. Ganz begeister bin ich von dem gewürz „Sumach“. Das ist eine pulverisierte Beere, die ein fein säuerlich-fruchtiges Aroma hat. Das passt wunderbar dazu. Bei Taste gab es heute eine Variation mit diesen Zutaten:
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2 Karotten
  • 1 Paprikaschote
  • 1 große Zwiebel
  • ½ Knoblauchzehe, klein gehackt
  • 250 g Champignons
  • 1 EL Haselnüsse, grob gehackt
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL getrocknete Früchte (gehackte Aprikosen, Cranberries oder Rosinen)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • 1 TL Sumach
  • 1 TL Sexgewürz von Schuhbeck (alternativ Ras-El Hanut)
  • Frischer Koriander

Zwiebel würfeln, Gemüse putzen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden, Karotten in Scheiben hobeln.
Zwiebeln mit Knoblauch in 1 EL Olivenöl in einer richtig großen Pfanne anbraten, bis sie Farbe bekommen. Zuckerschoten, Karotten, Champignons dazu geben. In ca. 5 Minuten bissfest garen. Erst zum Schluss Paprikawürfel dazugeben, damit sie knackig bleiben.
In der Zwischenzeit Couscous in einer großen Schüssel mit kochender Gemüsebrühe und Zitronensaft übergießen. 10 Minuten unberührt quellen lassen.
Nun das Gemüse in der Pfanne kräftig würzen. Mit 400 ml Orangensaft kurz aufkochen lassen.
Jetzt die Butter zum Couscous geben, mit der Gabel auflockern und einmal umrühren.
Gesamten Pfanneninhalt über den Couscous geben.
In der leeren Pfanne nun die Haselnüsse fettfrei anrösten, mit Ahornsirup und restlichen Orangensaft ablöschen und ebenfalls über den Couscous geben
Jetzt vorsichtig unterheben und alles verrühren, ohne zu sehr zu matschen. Zum Schluss noch nach Belieben frische Korianderblättchen darüber geben.

 
Man kann ihn warm oder kalt essen. Für die lieben Kollegen gabs noch einen Joghurt-Dip dazu aus:
  • Griechischer Joghurt
  • Sumach
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
Morgen wird geliefert. Ich hoffe, es schmeckt !
Lass mich wissen, ob Du ihn gemacht hast, liebe Elisabeth.

 
Taste it !

 

Kommentare:

  1. Es war köstlich!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Rezept liebe Andrea! Elisabeth

    AntwortenLöschen