Samstag, 12. Januar 2013

Spaghetti Bolognese



Mr. Taste ist ja eher der klassische Typ. Mit Hausmannskost kann man ihn immer hinterm Ofen vorlocken. Deshalb kriegt er ab und zu auch "langweilig" gekocht, auch wenns auf dem Foto nicht so viel hermacht wie ein Cupcake, eine Quiche oder Blätterteigröschen.... Aber der Mann an sich will ja schließlich genährt sein.
Hat nicht jeder sein hauseigenes Bolognese-Rezept ?
Meines ist dieses hier. Der Kniff daran: mindestens 3 Stunden köcheln lassen. Das gibt eine tolle Konsistenz und einen intensiveren Geschmack...

Zutaten

  • 500 g Rinderhack
  • 2 Zwiebeln, grob gewürfelt
  • 1 Bund Suppengrün, grob gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, klein geschitten
  • 1 gr. Dose Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1/4 l Rotwein, natürlich ein Italiener
  • 500 ml Rinderfond
  • 250 ml Brühe
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Hand voll Thymian und Oregano, frisch oder gerebelt
  • 1 guter Schuß Balsamico
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Olivenöl zum Anbraten


Rinderhack in etwas Olivenöl anbraten. Sowohl Zwiebeln, Knoblauch und Suppengrün als auch Tomatenmark und Lorbeerblätter kurz mitbraten.


Nun mit Rotwein ablöschen, Tomaten, Fond und Brühe dazu geben und aufkochen lassen. Kräftig würzen, Balsamico und Zucker einrühren.
Deckel drauf und ruhig ein paar Stunden köcheln lassen. Erst während man die Nudeln kocht, sollte man den Deckel von der Soße nehmen und diese, sprudelnd und blubbernd, einkochen lassen.


Vor dem Servieren noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Und nun ab auf den Teller, frisch geriebenen Parmesan darüber, ein paar Basilikumblätter drübergezupft und dann:


Taste it !

Kommentare: